Dollbordreparatur: Ausbau von Messingvertrebungen

Einer unserer Neueinkäufe aus dem Jahre 2017 war ein gebrauchter Gig-4x+ von Empacher. Leider war einer der Vorbesitzer der Meinung, dass Messingverbinder zwischen Dollbord und Spanten besonders gut für die Steifigkeit des Bootes wären.

Montierter Messingverbinder

Wir wollten diese potentiellen Eindringstellen für Feuchtigkeit beseitigen und haben sie daher ausgebaut.

Dollbord nach dem Ausbau der Messingverbinder

Nun mussten wir uns eine Lösung überlegen, wie wir möglichst einfach (es sollten ja möglichst einfach 16 Stück gewechselt werden) diese Fehlstelle füllen können.

Daher hatten wir die folgende Idee:

Zunächst bauten wir eine Schablone mit einer inneren Schlitzbreite von 4cm um eine entsprechende Holzleiste bündig einsetzen zu können.

Blick von Oben auf die Frässchablone

 

Die Frässchablone wurde an der entsprechenden Stelle am Dollbord fixiert

Durch diese Frässchablone konnten wir genau mit der Oberfräse genau eine flächige Tasche fräsen um anschließend ein Stückchen der Holzleiste einsetzen zu können.

Einsatz der Oberfräse

Blick von unten auf den Fräser mit Anlaufring oben

Nach erfolgter Fräsung entsteht eine schöne Tasche im Dollbord. Hierbei wurde zwar ein Stück der Bootshaut mit entfernt, dies dürfte aber keine großen Auswirkungen auf deren Stabilität haben.

Erfolgte Fräsung

Blick von der Seite auf die gefräste Tasche

Nun müssen wir die Schablone zunächst entfernen.

Die Entstandene Tasche nach der Entfernung der Schablone

Anschließend das Holzstückchen zuschneiden, geringfügig mit dem Bandschleifer nacharbeiten und mit wasserfestem Leim einkleben.

Holzstückchen wird eingeklebt

Dies muss jetzt nur mit den restlichen 15 Stellen (bei unserem Gig-4x+) wiederholt werden

Auf dem Bild werden 5 Holzklötzchen gerade eingeklebt, 3 sind schon einen Schritt weiter

Der letzte Schritt vor dem lackieren ist, dass das eingesetzte Holzstückchen bündig an das restliche Dollbord angepasst wird.

Fertiges eingepasstes Holzstückchen